Was bei so einem Schwei­ge­marsch für das Leben pas­siert, um wel­che Anlie­gen es geht und war­um die Leu­te dort hin gehen: das erfährt man in die­ser Zusam­men­fas­sung des Mar­sches im Jahr 2015.

Archiv

Stö­bern Sie hier in unse­ren Bei­trä­gen.

,

Schwei­ge­marsch für das Leben“ von Pro­tes­ten beglei­tet

An einem „Schwei­ge­marsch für das Leben“ im säch­si­schen Anna­berg-Buch­holz haben sich am 12. Juni rund 750 Chris­ten betei­ligt. Sie demons­trier­ten für das Lebens­recht unge­bo­re­ner Kin­der sowie alter und kran­ker Men­schen.
,

Auf­klä­ren und auf­rüt­teln

Beliebt macht man sich damit nicht: wer für den Schutz unge­bo­re­nen Lebens ein­tritt, wird schnell in die rech­te Ecke gescho­ben. Der Ver­ein „Lebens­recht Sach­sen“ lässt sich davon nicht beir­ren …

SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te für Recht auf Abtrei­bung

Die säch­si­sche SPD-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Simo­ne Lang (Breitenbrunn/​Erzgebirge) setzt sich für ein Recht auf Abtrei­bung ein.
,

Wider­stand gegen Kund­ge­bung von Lebens­schüt­zern

In Sach­sen for­miert sich im Vor­feld des geplan­ten Schwei­ge­mar­sches für das Leben am 12. Juni in Anna­berg-Buch­holz teils mas­si­ver Wider­stand.

Schwei­ge­marsch-Geg­ner machen mobil

Mit einer bereits in drit­ter Auf­la­ge gedruck­ten Bro­schü­re mit dem Titel „LEBEN SCHÜTZEN! ABTREIBUNG LEGALISIEREN! WEG MIT §218!“ macht der Ver­ein „Pro Choice Sach­sen“ gegen den Schwei­ge­marsch für das Leben am 12. Juni 2017 mobil.
,

12. Juni — haben Sie den Ter­min vor­ge­merkt?

Am Mon­tag, dem 12.6.2017 wol­len wir den 8. Schwei­ge­marsch für das Leben in Anna­berg-Buch­holz durch­füh­ren. Jetzt ist die rich­ti­ge Zeit, Vor­be­rei­tun­gen zu tref­fen.
Thomas Schneider, Foto: Andreas Gritschke/Deutsches Christliches Fernsehen

Mut­ter­tag: Was sind Müt­ter wert?

In unse­rer deut­schen Gesell­schaft gerät das Mut­ter­sein immer mehr unter Druck und wird dadurch immer kom­pli­zier­ter. Nicht nur, weil schon das öffent­li­che Stil­len eines Kin­des an der Brust der Mut­ter bei man­chen Zeit­ge­nos­sen Ärger­nis erregt oder sich eine Mut­ter für die Unge­duld ihres gera­de mal zwei­jäh­ri­gen Kin­des beim Ein­kauf im Super­markt in einem fort ent­schul­di­gen muss. Mut­ter­schaft passt schein­bar nicht in unse­re Leis­tungs­ge­sell­schaft.

Bei Abtrei­bun­gen hat die CDU vor dem Zeit­geist kapi­tu­liert

Der Staat muss unge­bo­re­ne Kin­der bes­ser schüt­zen. Die­se Ansicht ver­trat der Rek­tor der Frei­en Theo­lo­gi­schen Hoch­schu­le Gie­ßen, Ste­phan Holt­haus, bei einer Podi­ums­dis­kus­si­on der Evan­ge­li­schen Frei­kir­che Köln-Ost­heim am 28. April.

Abtrei­bungs­zah­len in Sach­sen gestie­gen

Nach Anga­ben des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes haben im ver­gan­ge­nen Jahr knapp 5.400 Frau­en im Frei­staat Sach­sen die Abtrei­bung ihrer unge­bo­re­nen Kin­der vor­neh­men las­sen.

Lie­be wer­den­de Mut­ter …

Eine hin­rei­ßen­de Nach­richt von 15 Men­schen mit Down-Syn­drom an eine wer­den­de Mut­ter.

Zukunft statt Abtrei­bung

Mahn­wa­che vor der Abtrei­bungs­kli­nik, eine Akti­on von CDL-Bay­ern, ALfA und Jugend für das Leben

Abtrei­bungs­de­bat­te hat auch posi­ti­ve Fol­gen

Dan­nen­berg (idea) – Die Debat­te um Abtrei­bun­gen in einem nord­deut­schen Kran­ken­haus hat auch posi­ti­ve Fol­gen. Davon ist der ehe­ma­li­ge Gynä­ko­lo­gie-Chef­arzt Tho­mas Bör­ner (Uel­zen) über­zeugt.