Quelle: ideaPressedienst vom 11.01.2017

Cyberattacken auf den Verein Lebensrecht Sachsen

Vorsitzender: „Die Angriffe gegen uns haben eine neue Dimension erreicht“

Breitenbrunn (idea) – Der Verein Lebensrecht Sachsen (Breitenbrunn/Erzgebirge) verzeichnet zunehmend gezielte Störungen – sogenannte Cyberattacken – gegen seine Internetseite. Computer aus Schweden und Deutschland versuchten, Zugriff auf die Seite zu erlangen, teilte der Vorsitzende des Vereins, Thomas Schneider, mit. „Die Angriffe gegen unsere Aktivitäten für den Schutz des ungeborenen, behinderten und alt gewordenen Lebens haben eine neue Dimension erreicht“, sagt er. Bislang hätten die Attacken keinen Schaden angerichtet. Eine Strafanzeige gegen Unbekannt behalte man sich dennoch vor, so Schneider. Der Lebensrechtsverein rechnet auch zum diesjährigen Schweigemarsch für das Leben, der am 12. Juni im sächsischen Annaberg-Buchholz stattfindet, mit massiven Störaktionen durch linksextreme Gruppierungen. Schneider: „Scheinbar wollen die Akteure der Cyberattacken eine weitere Zunahme der Teilnehmerzahlen verhindern. Doch auch diese Blockade wird unseren Gegnern wenig helfen, weil wir den Schöpfer des Lebens an unserer Seite haben.“